Postkarten aus New York City

New York freaking City. Ich war noch nie zuvor da und dachte eigentlich auch, dass es bis zu meinem ersten Besuch noch eine Weile dauern würde – mit kleinen Kindern stand New York jetzt nicht gerade an erster Stelle in meiner Reisewunschliste. Aber dann musste mein Mann beruflich hin und meine Schwiegereltern boten netterweise an unsere Jungs für ein paar Tage bei sich aufzunehmen, da dachte ich „Ach Mensch, so jung kommste nicht mehr nach New York“, erinnerte mich plötzlich dunkel an mein Studenten-Ich, das recht spontan und reiselustig war und buchte kurzerhand einen Flug.

Ich werde Euch nicht mit einem Reisebericht langweilen, da ich bis dato gefühlt der einzige Mensch in meiner Umgebung war, der New York noch nicht kannte und ich Euch vermutlich nichts Neues erzählen würde. Und ich habe auch längst nicht soviel gesehen wie ich wollte, da ich gesundheitlich etwas angeschlagen war und mein Tempo entsprechend anpassen musste – wobei man New York wahrscheinlich immer mit dem Gefühl verlässt eine ganze Menge, die man eigentlich sehen wollte, noch gar nicht gesehen zu haben. Ich war ganz froh ohne Kinder dort gewesen zu sein, das wahnsinnige Tempo und das Gewusel hätte sie wahrscheinlich noch zu sehr schockiert, aber ich hoffe es in ein paar Jahren nochmal mit ihnen zusammen bereisen zu können. Jetzt aber genug der Worte – ich lasse lieber Postkarten sprechen!

The High Line

Washington Square Park

Joyce Theatre Central Park Lincoln Center Empire State Building Bakeri – Greenpoint Williamsburg Dumbo / Brooklyn Bridge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trag Dich in meinen Newsletter ein!