Was dir am meisten Angst macht, ist meistens genau das, was du tun solltest oder: Dinge, die ich gerne mit 20 gewusst hätte

Meine Cousine postete neulich diesen Spruch, der gerade überall rumgeistert: „Be who you needed when you were younger“. Ich hatte ihn schon mehrmals gelesen und einfach als blödes Sprüchlein abgetan, aber in Verbindung mit dem Foto meiner Cousine brachte er mich doch zum Nachdenken. Sie ist 20 und studiert – wie ich damals – als Erste in ihrer Familie (Jura allerdings, aus Gründen, die mir schleierhaft sind). Ich fragte mich: Wen hätte ich denn gebraucht […]

Erster Bloggeburtstag oder Wie alles hier begann

Vor genau einem Jahr habe ich dieses Projekt hier gestartet. Ich wollte schon lange bloggen und hatte sogar immer wieder Versuche gestartet, aber jedes Mal nach nur wenigen Artikeln wieder aufgegeben und peinlich berührt alles wieder gelöscht. Diesen Impuls habe ich auch jetzt noch immer wieder: alles wieder einzustampfen und – auch wenn das Internet nie vergisst – möglichst viele meiner digitalen Spuren wieder zu verwischen. Dass ich das noch nicht getan habe, hängt unter […]

Anna Karenina, Heiligenhafen und Geborgen Wachsen – 5 Freitagslieblinge am 11. August 2017

Eine Woche, die entfernt an den Sommer erinnert hat, ist vorbei. Wir haben die meiste Zeit im Garten gearbeitet und alles, was auch nur entfernt an Holz erinnert, hat von mir einen neuen Anstrich bekommen. Jetzt regnet es schon wieder und statt die neue Farbenpracht im Garten zu bestaunen, sitze ich mit einer Wolldecke vor dem Rechner. Man hat sich inzwischen aber auch dran gewöhnt, an diesen Sommer mit Novembergefühl. Und ich will mich nicht […]

Ich will so schreiben wie mein Kind malt

Es war schon wieder still hier in den letzten Wochen. Das lag zum einen daran, dass der Kindergarten geschlossen hatte, wir ein bisschen Urlaub gemacht und dem Regen zugeschaut haben, aber es hatte auch noch einen anderen Grund. Es gibt eine Art Rhythmus, dem ich unterliege und den ich erst allmählich verstehen und akzeptieren lerne. Im Nachhinein erkenne ich genau, dass auf jede Phase in der ich mehr nach außen gehe, mehr von mir veröffentliche […]

Was für Schmerzen hast du heute, Mama?

„Was für Schmerzen hast du heute, Mama?“, fragt mein Sohn. „Ich hab‘ keine Schmerzen. Warum fragst du?“ „Dir tut doch jeden Tag etwas weh. Hast du Kopfschmerzen?“ „Oh. Empfindest du das so? Nein, ich habe keine Kopfschmerzen.“ „Hast du Ohrenschmerzen?“ „Nein, auch nicht. Mir tut nichts weh. Wirklich nicht.“ Und dann stelle ich fest, dass ich meinen vierjährigen Sohn gerade anlüge. Obwohl ich ihm – das hat er mir ja gerade gezeigt – eigentlich gar […]

Hausbesuche, Yoga und fragwürdige Erbschaften – 5 Freitagslieblinge am 9. Juni 2017

Freitag, Zeit für die Freitagslieblinge! Wer es noch nicht weiß, die BerlinMitteMom hat diese Serie ins Leben gerufen, um auf die guten Dinge der vergangenen Woche zurückzuschauen, und da bin ich mit vielen anderen gern dabei. Mein Buch der Woche habe ich gerade erst angefangen, aber ich bin allein von der Idee schon restlos begeistert. Stephanie Quitterer hat ihre Elternzeit damit verbracht sich bei 200 wildfremden Menschen in ihrer Berliner Gentrifizierungs-Hochburg-Nachbarschaft auf selbst mitgebrachten Kuchen […]

Love and Trouble, Superunknown und Eltern-Trotzphase – 5 Freitagslieblinge am 26. Mai 2017

Eine Woche mit vollem, übervollem Kopf. Nicht weil viel los gewesen wäre, wir halten unseren Freizeitstress ja sehr gering, aber ich habe tausend Ideen und Gedanken und wahrscheinlich bräuchte ich auch gerade mal eine Internetpause. Die Freitagslieblinge nutze ich daher diese Woche mal um mich ein wenig zu fokussieren. Los geht’s wie immer mit dem Buch der Woche. Ich habe gerade das brandneue Buch von Claire Dederer ausgelesen – „Love and Trouble“ . Unter anderem fand […]

Wird es irgendwann besser? (Ein bisschen Trost.)

Wird es irgendwann besser? Wie oft mir diese Frage schon gestellt wurde. Von Patienten. Von Müttern in der Krise. Von mir selbst, wann immer ich meinte mal wieder grundlegend versagt zu haben. Als Mutter, als Ärztin, als Mensch. Es gibt einen Text, den ich dann lese und der mich immer wieder tröstet. „Sie sind so jung, so vor allem Anfang, und ich möchte Sie, so gut ich es kann, bitten, lieber Herr, Geduld zu haben […]

Warum Therapeuten keine Ratschläge geben

Gestern las ich bei Steffi Luxat über ihr „Emotional Detox“-Wochenende mit einer Psychotherapeutin und darin berichtet sie auch von Erfahrungen mit anderen Psychologen, die – grob zusammengefasst – keine wirkliche Hilfestellung, keine konkreten Antworten liefern würden. Ich glaube, dass ich verstehe, was sie meint, und ich höre diese Klage oft von Klienten und Patienten, aber das Wochenende von dem sie begeistert berichtet klingt für mich nicht danach als hätte sie dieses Mal für ihre Probleme […]

„Warum bist du depressiv, dein Leben ist doch super?“

Meine Nachbarin schickte mir neulich diesen Spruch. „Warum bist Du depressiv, dein Leben ist doch super?“ ist das Gleiche wie „Warum hast du Asthma, hier ist doch genug Luft?“. Das ist ja auch heute, in Zeiten von #notjustsad-Hashtags und zahlreichen Aufklärungsbemühungen, noch immer nicht ganz klar. Ein Burnout ist vielleicht noch ganz schick, den hat man weil man soviel gearbeitet hat, ein gebrochenes Bein lässt man sich natürlich eingipsen, aber was ist mit einer gebrochenen […]